Wir besuchen das Rathaus

Artikel zu unserem Ausflug im alten Rathaus

Am Donnerstag, den 04. Februar 2016, waren wir, die Klasse 4d von der Grundschule Eibach, mit Frau Schmiejowski und einer Begleitmama im alten Rathaus. Das passte nämlich gut zu unserem aktuellen Thema in HSU.
Als wir dort angekommen sind, durften wir in der großen Eingangshalle warten, bis Herr Müller Wechsler kam, mit dem Frau Schmiejowski die Führung durch das Rathaus organisiert hatte. In der Zeit als wir warteten ging es in der Eingangshalle sehr lustig zu.

Es stürmten mehrere  Nürnberger Faschingsgesellschaften (der Weiberfasching  war los) das 'Nürnberger Rathaus. Der zweite Bürgermeister Christian Vogel und Protokollchef Christian Böhmer mussten den Weibern ihre Krawatten opfern und so einiges über sich ergehen lassen.(dieses ist ein Zitat aus dem Internet)
Dass sie riesigen Spaß beim Feiern hatten, konnte man bei unserer Führung durch das ganze Rathaus hören.

Als erstes gingen wir in den großen Saal. Dort erzählte uns Herr Müller Wechsler, dass das Rathaus im 14.Jahrhundert erbaut wurde und im 2.Weltkrieg sehr stark beschädigt wurde. Es wurde danach zu großen Teilen auch mit den schönen vergoldeten Kronleuchtern aus Lindenholz, die 700 Jahre alt sind und die vor der Zerstörung noch in Sicherheit gebracht wurden, wieder aufgebaut. Heute wird der Saal für Konferenzen, Tagungen, Empfänge,   Konzerte und Feste genutzt. Den Saal kann man mieten. Sie stellen dann schöne Tische und Stühle rein (diese kann man extra mieten). Es ist nur sehr sehr teuer.
Früher wählte hier der Nürnberger Rat und es tagte auch das Gericht. Kaiser und Könige haben hier ihre Empfänge und Feste gehalten.
Das Alte Rathaus zählt zu den bedeutendsten Bauwerken der Stadt Nürnberg. Ämter und Behörden haben seit dem Mittelalter dort ihren Sitz.
An den Wänden sind Familienwappen von den damals reichsten Händlern der Stadt zu entdecken. Die durften sie gegen viel Geld in die Fenster hängen. Das diente den Familien als Werbung.
Wir haben auch erfahren warum Nürnberg zwei Stadtwappen hat. Früher durften die Handwerker nicht mitbestimmen oder wählen, deshalb haben sie das alte Stadtwappen geklaut. Für diese Zeit hatte man ein neues Stadtwappen gebraucht, um die Geschäfte fortzuführen. Später haben die Handwerker, als sie das Recht zum mitbestimmen bekommen hatten, das alte Stadtwappen wieder zurückgegeben.
Heute verwendet der Oberbürgermeister und der Stadtrat das große (alte) Stadtwappen. Das kleine (neuere) wird von den Nürnberger Ämtern benutzt und auch zu Werbezwecken eingesetzt.

Es wurden auch noch andere originale Holzvertäfelungen und Bilder in Sicherheit gebracht. Diese findet man im kleinen Sitzungssaal. Dort erzählte man uns etwas über Rechte und Pflichten und die Wahlfreiheit in unserem Land. Wenn man einen deutschen Pass hat und mindestens 18 Jahre alt ist, darf man wählen und ist ein deutscher Bürger. Bürger wählen den Oberbürgermeister und den Stadtrat. Der Stadtrat wählt den 2. und 3.Bürgermeister. Er ist nach der Wahl 6 Jahre Oberbürgermeister. Der Oberbürgermeister von Nürnberg heißt Dr. Ulrich Maly. Er war an diesem Tag leider nicht im Haus.
Vor dem Büro der Frauenbeauftragten erzählte man uns, dass die Männer und Frauen gleichberechtigt sind. Die Frauenbeauftragte tritt für die Rechte der Frauen ein. Danach brachte man uns wieder runter zur Eingangshalle. Dort haben wir uns verabschiedet und wir sind mit U-Bahn und Bus wieder zurück zur Schule gefahren.
Angelina Wagner 4d