• Startseite
  • Schulleben
  • Beeinflusst die Form eines Brennstoffes die Verbrennung? Verbrennen Synthetik- und Naturfasern anders?

Radfahrprüfung in den vierten Klassen

Gleich zu Beginn des vierten Schuljahres wurden unsere vier vierten Klassen für das sichere Fahren mit dem Rad im Straßenverkehr fit gemacht. Dazu kamen unsere zwei Verkehrspolizisten Herr Thein und Frau Heim und übten mit den Kindern im Schonraum – sprich auf dem Pausenhof – das Linksabbiegen, das Vorbeifahren am Hindernis oder das richtige Abbiegen aus einer Einbahnstraße.

 

Nach drei Übungseinheiten waren die Kinder für die praktische Prüfung gut vorbereitet und fast alle bestanden diese mit Bravour. Wer es beim ersten Anlauf noch nicht geschafft hatte, bekam eine zweite Chance. Es gab eine Nachprüfung – wie beim „echten“ Auto-Führerschein. Das Fachwissen und die Theorie nahmen die Klassenlehrerinnen mit den Kindern dazu durch. Lampenfieber hatten die Viertklässler noch vor der „Realverkehrsstrecke“.  Sie fuhren immer zu dritt mit ihrem eigenen verkehrssicheren Rad und einem Polizisten in Begleitung eine kleine Strecke im richtigen Straßenverkehr ab. Viele Kinder merkten danach, dass das Fahren im Straßenverkehr doch nicht so einfach ist, wie gedacht, zum Beispiel wenn plötzlich eine Baustelle auftaucht, die Fahrbahn sich verengt und Gegenverkehr naht.  Aber tägliche Übung macht ja bekanntlich den Meister – und viele Viertklässler freuen sich darauf, dass sie jetzt jeden Tag mit dem eigenen Rad zur Schule zu fahren können – natürlich mit Helm und dem eigenen Fahrradführerschein in der Tasche.