Weihnachten im Schuhkarton

Auch dieses Jahr nimmt die Grundschule Eibach am Projekt „ Weihnachten im Schuhkarton“ teil. Eifrig zeichnen und schreiben Schüler Grußkarten, bekleben Schuhschachteln mit Geschenkpapier, besorgen warme Kleidungsstücke, Hefte und Stifte, Zahnbürsten und Zahnpasta, Haargummis, Kosmetiksachen, Bürsten und vor allem Spielsachen und Kuscheltiere. Diese Weihnachtpäckchen sind für Kinder bestimmt, die niemals etwas geschenkt bekommen. Diese jungen Menschen leben unter sehr schwierigen Bedingungen. Manchmal wohnt eine Familie zu 8 in zwei Zimmern. Die Mütter und Väter müssen oft weit entfernt nach einer Arbeit suchen. Die Kinder sind häufig sich selbst überlassen.

 Eltern, die keine passende Arbeit finden, greifen oft zu Alkohol, um ihre Probleme zu bewältigen. Das ist aber eine sehr schlechte Lösung. Ihre Kinder haben wenig Hoffnung auf ein besseres Leben. Deshalb fühlen sich viele dieser armen Kinder, die im Osten Europas, zum Beispiel in Bulgarien, der Republik Moldau, Rumänien etc. leben, vernachlässigt. Ihnen fehlt der Glaube und die Zuversicht, dass ihr Leben gelingen kann. Unsere Päckchen sollen ihnen eine Weihnachtsfreude bereiten. Weil die Pakete in Kirchengemeinden ausgeteilt werden, finden die Kinder so manchmal Anschluss an Menschen, die ihnen aus ihrer Perspektivlosigkeit heraushelfen können. Mitarbeiter der Kirchen bieten ihnen häufig eine warme Mahlzeit an, Unterricht und die Möglichkeit ein Instrument zu lernen oder eine Fähigkeit, wie zum Beispiel das Nähen zu lernen. Haben die Kinder erst einmal Mut gefasst, versuchen sie wieder zur Schule zu gehen. Ihnen gelingt häufig ein Schulabschluss. Dann haben sie die Aussicht auf ein besseres Leben. Der „ Schuhkarton voll Liebe“ kann für viele ein Neuanfang in ihrem Leben sein. Herzlichen Dank für alle, die dabei mithelfen.