1. Platz für ein außergewöhnliches Kooperationsprojekt

Am 30.6. machten sich Kathi, Lena, Fiona, Adriano, Hugo, Lorenz und Felix mit ihren Eltern nach zwei Stunden Schule auf den Weg ins Heimatministerium Nürnberg zu einem ganz besonderen Anlass. Im Rahmen des Kreativwettbewerbs "Migrabayerisch" des Wertebündnis Bayern wurden die besten Beiträge ausgezeichnet. Die Grundschule Eibach belegte mit ihrem Migrafränkisch-Beitrag den 1. Platz im Bereich Grundschulen.

Bereits im März bereiteten sich die sieben Schüler auf eine ganz besonderes Projekt vor. Sie sollten Jugendlichen einer Berufsintegrationsklasse der Beruflichen Schule 5 ihre neue Heimatstadt "Nürnberg" und den fränkischen Dialekt nahe bringen. Am 8.3. war es dann soweit: Mithilfe eines Stadtplans und Bildkarten zeigten und erklärten die Grundschüler den Großen wichtige Gebäude sowie Sehenswürdigkeiten. Außerdem wurden fränkische Begriffe wie "Babberle", "Glubberer", "Weggla" usw. kräftig geübt. Im Gegenzug gestalteten die Berufsschüler informative Plakate zu ihren Herkunftsländern. Die Grundschüler durften dann ein Quiz rund um Syrien, Äthopien, Bulgarien... lösen. Abschließend wurde noch gemeinsam gespielt, gesungen, getanzt und das sowohl international als auch fränkisch. Für alle Beteiligten war es außergewöhnlicher und wertvoller Tag.

Mit Bildern und Filmausschnitten wurde dann eine Nachrichtensendung erstellt, welche als Wettbewerbsbeitrag eingereicht wurde.

Die Freude war riesig, als wir erfuhren, dass unsere Arbeit so gewürdigt wird.

Große Aufregung vor dem Heimatministerium! Grund- und Berufsschüler treffen sich erneut.

Ein großes Lob noch einmal an Kathi, Lena, Fiona, Adriano, Hugo, Lorenz und Felix. Das habt ihr einfach klasse gemacht!

Eine stolze Frau Meggendorfer