Neu am Fürreuthweg

Seit diesem Schuljahr gibt es wieder ein paar große Schüler mehr am Fürreuthweg. Die Kinder der 4d und der 4e sind nach drei Jahren am Hopfengarten an den Fürreuthweg "gewandert". Insgesamt gibt es hier nun fünf 4. Klassen. 

In ihren Klassenzimmern haben sich die Schüler schon recht gut eingelebt.

Doch wie gefällt es den Neuankömmlingen sonst so auf dem neuen Schulgelände? Was vermissen sie?

Die Schüler der 4e haben sich dazu Gedanken gemacht und diese aufgeschrieben.

Max: Es gefällt mir richtig gut am Fürreuthweg. Es ist alles anders. Der Pausenhof ist größer und das Schulgebäude auch. Mein Klassenzimmer besitzt eine schöne Aussicht. Ich vermisse den Pausenhof am Hopfengartenweg und ein paar Freunde.

Ilaria: Hier am Fürreuthweg ist es noch ungewohnt. Trotzdem gefällt es mir gut. Es gibt einen viel größeren Pausenhof mit vielen interessanten Spielgeräten. Wir sind jetzt die Großen an der Schule. Das finde ich toll. Ich werde die große Turnhalle und die Lehrer am Hopfengartenweg vermissen.

David: Ich finde es schön am Fürreuthweg. Wir haben einen großen Pausenhof, einen netten Hausmeister und neue Spielgeräte. Den kurzen Schulweg zum Hopfengartenweg, den Gong und das Klassenzimmer vermisse ich.

Lorenz: Man kann es kaum glauben. Wir haben jetzt schon bald das Ende der Grundschulzeit erreicht. Nun sind wir die Größten. Der Fürreuthweg ist sehr schön. Ich vermisse vor allem meinen alten Schulweg, jetzt ist es viel länger. Am Hopfengartenweg war es ruhiger in der Pause.

Anna: Es gefällt mir hier. Im Altbau ist es schön ruhig und leise. Die Toiletten sind sehr sauber. Ich freue mich auf die 4. Klasse. Sie wird vielleicht etwas anstrengender als die 3. Klasse, doch lernen wie auch viel dazu.

Britta: Es ist schön am Fürreuthweg. Als Viertklässler muss man sich besonders anstrengen, weil man ja auch ein Vorbild für die ersten Klassen ist. Der lange Weg ist überhaupt nicht schlimm, wenn man mit seinen Freundinnen läuft. Auf den schönen Pausenhof freue ich jeden Tag.