Unser (Projekt-)Tag zu den Römern

Der heutige Mittwoch stand bei der Klasse 4e ganz im Zeichen der Römer.

In einer Einführungsstunde beschäftigten wir uns zunächst mit Roms Vorgeschichte und der Sage um Romulus und Remus. Dazu untersuchten wir zwei Quellen.

Im Anschluss konnten die Kinder zwischen verschiedenen Stationen wählen, die von vier Studentinnen der Friedrich-Alexander-Universität und Frau Meggendorfer betreut wurden.

Bei einer Station durften die Kinder ein bisschen Latein lernen. Sie fanden schnell heraus, dass ihnen einige Begriffe sogar schon bekannt waren. Frau Reppert verriet dann auch noch einige Tricks und Eselsbrücken.

Bei Frau Romanenko erfuhren die Kinder alles über die Kleidung der Römer und durften sich selbst in ein Gewand hüllen lassen.

Recht ehrgeizig ging es bei Frau Nuss zu. Auf dem Pausenhof wurden römische Spiele gespielt. Jede/r wollte hier unbedingt gewinnen.

Frau Leonhardt sprach mit den Kindern über die römischen Götter. Bilder und Sprechblasen wurden hier einander zugeordnet. Außerdem wurden Parallelen zu den griechischen Göttern hergestellt, die den Schülern teilweise schon bekannt waren.

Die römischen Zahlen wurden dann schließlich bei Frau Meggendorfer erarbeitet und geübt.

Ein abschließender Film mit Informationen über die Legionäre, die Gladiatoren und Julius Cäsar rundete unseren Römer-Tag ab.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an unsere vier Studentinnen.